Sozialpolitische Kampagne

Die sozialpolitische Kampagne ist weiterhin aktuell, erstmals wurde sie im Jahr 2004 veröffentlicht.

Wo immer soziale Leistungen wie Betreuung, Beratung, Bildung, Erziehung oder Pflege erforderlich werden, leisten gut ausgebildete, verantwortungsbewusste Profis aus sozialen, pädagogischen und pflegerischen Berufen unersetzliche Arbeit für die Gesellschaft und für die Menschen, die diese Leistungen nutzen.

Stets lauter werden die Rufe aus Politik und Wirtschaft nach Sparmassnahmen auch im sozialen Bereich. Obwohl viele soziale Einrichtungen, Dienste und Organisationen effizient, engagiert und unbürokratisch arbeiten. Doch manche von ihnen sowie manche Träger und Behörden haben begonnen, auch dort zu sparen, wo der Kern ihrer sozialen Leistungsfähigkeit entsteht: Beim guten Fachpersonal.

Wenn unsere Gesellschaft trotz sozialer Missstände, trotz Nachholbedarf bei der Bildung, trotz steigendem Pflege- und Betreuungsbedarf eine soziale Gesellschaft bleiben soll, dann müssen professionelle soziale Leistungen auch in Zukunft von „Professionellen“ im besten Sinne gestaltet und erbracht werden. Das Ersetzen fachlicher Leistungen wie Beratung oder Bildung durch Ehrenamtliche, sowie Pflege und Betreuung alter Menschen durch preisgünstige, mangelhaft ausgebildete Kräfte gefährdet die Qualität sozialer Leistungen – und damit die Qualität unserer sozialen Umgebung. Denn die ist zum Billig- Tarif oder durch Ein-Euro-Jobs nun mal nicht zu haben.

Mehr dazu hier