Queer & Diversity

Soziale Arbeit versteht sich als Menschenrechts-Profession. Grundlage bildet die Ethik in der Sozialen Arbeit – Erklärung der Prinzipien, die auf der Generalversammlung der IFSW und des IASSW in Adelaide, Australien, im Oktober 2004 verabschiedet wurde.

Die Soziale Arbeit als Menschenrechtsprofession bietet einerseits spezielle Angebote für diesen Personenkreis – gleichzeitig arbeiten in der Profession Soziale Arbeit auch Kollegen_innen aus dem LGBT Personenkreiskreis.

Wir versuchen hier einen Überblick über das Handlungsfeld zu geben und entsprechende Informationen zum Netzwerk zu geben.

Flyer "Bunt statt Grau"

Beschreibung: Dateigröße: Download:
Flyer "Funktionsbereich Queer & Diversity des DBSH" 284 kB Flyer

Kontakt:

Michael Leinenbach
http://www.michael-leinenbach.de/

Für den Funktionsbereich "LGBTIQ" stehen Ihnen auf Bundesebene und in den jeweiligen Landesverbänden verschiedene Ansprechpartner_innen zur Verfügung.

...oder besuchen Sie uns einfach auf Facebook!

Rote Karte für die Politik

Ich gebe die "Rote Karte" der Politik, da sie verschiedene Paragraphen aus der Weimarer Verfassung übernommen hat, die es ermöglichen, dass das AGG im Arbeitsrecht bei verschiedenen Dienstherren und Arbeitgebern durch die Befreiung derer an der Umsetzung, zu Diskriminierung und Ausgrenzung von gesellschaftlichen Gruppen führt.

Sebastian Bartusch,

Sozialpädagoge und Erzieher
Zuständig Bereich Kinder- und Jugendhilfe im DBSH
Mitglied im DBSH Landesvorstand Hessen

 

Mehr zur Rote-Karte-Aktion des DBSH hier.