Studientagung zu Flucht, Migration und Integration

Stand Oktober 2016 

Der/Das Fremde. Möglichkeiten und Chancen zum persönlichen Wachsen und Überwinden von Ängsten. Seminarangebot der  "AG Christliche Sozialarbeit" vom 28. Oktober bis zum 30. Oktober 20016 in Regenstauf. 

Beschreibung: Dateigröße: Download:
Weitere Informaitonen zum Seminar sowie Anmeldeformular. 548 kB Weitere Informaitonen zum Seminar sowie Anmeldeformular.

Stellungnahme des Deutschen Frauenrats zur Flüchtlingspolitik für Frauen und Mädchen

Stand Juli 2016

Im Rahmen der Gesprächsrunde von Bundeskanzlerin Merkel in Berlin brachte der Deutsche Frauenrat bereits das Thema der Gewalterfahrung, welche geflohene Frauen und Mädchen in ihren Heimatländern und auf der Flucht machen mussten. 

Klaus Dauderstätt mahnt am Flüchtlingsgipfel

Stand Juli 2016

Auf Einladung der Bundeskanzlerin mahnt der dbb Chef Klaus Dauderstädt auf deren Flüchtlingsgipfel viele Lücken in der Sozialen Arbeit der Kommunen im Rahmen der Flüchtlingsunterstützung an.

"Während der Bund dabei überwiegend vorbildlich agiert hat, gibt es auf der kommunalen Ebene viele Lücken etwa in der Bauverwaltung, bei Ordnungsämtern und vor allem in der Sozialen Arbeit.“ Zitat vom dbb Chef Klaus Dauderstädt im Zusammenhang des Flüchtlingsgipfels im Bundeskanzleramt.

Damit weist der dbb Chef offen auf die Fehlentwicklungen der Personalpolitik sowie Finanzsteuerung  in den Kommunen hin. 

Positionspapier: Soziale Arbeit mit Geflüchteten in Gemeinschaftsunterkünften

Stand März 2016 

 – Professionelle Standards und sozialpolitische Basis

„Das vorliegende Positionspapier soll eine Grundlage für die professionelle Selbstverständigung in der Sozialen Arbeit mit geflüchteten Menschen bieten, aber auch in der übergreifenden sozialpolitischen Diskussion zum Einsatz kommen. Es soll Sozialarbeiter_innen ermöglichen, sich in ihrem Handeln und dessen Begründung auf geteilte berufsethische und fachliche Standards zu berufen. Ferner soll es dazu beitragen, mehr Transparenz und Verbindlichkeit hinsichtlich der Leistungen der Sozialen Arbeit herzustellen und die erforderlichen Rahmenbedingungen einzufordern. Schließlich soll das Positionspapier Qualitätsentwicklungsprozesse im Bereich der Sozialen Arbeit in Gemeinschaftsunterkünften anregen, um diese noch stärker am Bedarf der sie Nutzenden, das heißt den Geflüchteten selbst, zu orientieren.“

Der DBSH begrüßt sehr die Definition von fachlichen Standards in den Arbeit mit Menschen auf der Flucht in eine sichere Zukunft. Aus Sicht des DBSH eignet sich das Positionspapier hervorragend um auch bestehende Einrichtungen dahingehend zu überprüfen, ob diese sich an Standards halten oder ob es sich seitens der verantwortlichen Politik nur um politische Lippenbekenntnisse handelt, die Standards unterlaufen.

Hinweis: Das Positionspapier kann auch als gedruckte Fassung bestellt werden! Zum Shop.