Gemeinsam für die Soziale Arbeit in der Großregion

Foto: Charel Schmit, Dr. Claudia Wiotte-Franz, Honoré Jean Victor Gregorius, Michael Leinenbach (v.l.n.r.)

Zu einem ersten Kennenlernen und Erfahrungsaustausch trafen sich Dr. Claudia Wiotte-Franz (2. Vorsitzende des DBSH LV Saar), Charel Schmit (Präsident der ances), Honoré Jean Victor Gregorius (Relations internationales der APEG), Stacy Parracho (ances) sowie Michael Leinenbach (Bundesvorsitzender des DBSH) in der Universität von Luxemburg, Campus Belval in Esch-sur-Alzette. Auf der Agenda standen u.a. die Kinderrechte, die Frage der Ausbildung im Aufgabengebiet der Erziehung (Fachschul– bzw. Fachhochschulausbildung), gemeinsame Veranstaltungen in der Großregion bis hin zu Beiträgen, welche die Luxemburgischen Verbände auf dem 4. Berufskongress für Soziale Arbeit 2016 in Berlin einbringen können. „Ich sehe den Ausbau der Kooperation der Verbände in der Großregion für eine Sicherung der Sozialen Arbeit als wesentliche Zielsetzung der nächsten Jahre“, so Dr. Claudia Wiotte-Franz. Sie bedankte sich bei den Luxemburgischen Vertreter_innen für dessen Bereitschaft sich in den Prozess des weiteren Ausbaus des Netzwerkes für den Deutschsprachigen Raum in der Sozialen Arbeit entsprechend einzubringen. 

Kontakt:

Erste Kontakte zu den Luxemburger Kollegen_innen geknüpft

Stand 12.04.2015

Verfasst von: Honoré Grégorius (Luxemburg) - Michael Leinenbach (Deutschland)

Zu einem ersten Erfahrungsaustausch traf sich Honoré Grégorius aus Luxemburg mit Michael Leinenbach dem Vorsitzenden des DBSH am 10.04.2015 in Saarlouis. Der DBSH ist daran interessiert eine deutschsprachige internationale Plattform, an der die verschiedenen nationalen Berufsverbände der Sozialpädagogen und Sozialarbeiter im deutschsprachigen Raum mitwirken, auszubauen und ein Netzwerk zu etablieren.

Zur Zeit tauschen sich in einem deutschsprachigen Netzwerk (Bodenseegruppe) bereits die Berufsverbände aus Deutschland, der Schweiz und Österreich regelmäßig aus. Angestrebt wird in naher Zukunft das Netzwerk auszubauen und in einem weiteren Schritt den deutschsprachigen Teil Belgiens und Luxemburg mit einzubinden. Honoré Grégorius aus Luxemburg erklärte, dass sowohl der Berufsverband der Sozialpädagogen (APEG) , sowie der Fachverband der sozialen Arbeit (ANCES) hierfür ein sehr starkes Interesse haben. Auf Einladung der Luxemburger wird Michael Leinenbach in naher Zukunft im Grossherzogtum erwartet um sich mit den beiden Vorständen zu treffen und mögliche Kooperationen zu besprechen.

Dreiländertreffen in Innsbruck von 27.-28.02.2015

Stand Febr. 2015

Die Berufsverbände aus Deutschland, Österreich und der Schweiz trafen sich vom 28.02. bis 01.03.15 zum Informationsaustausch im deutschsprachigen Raum.

Zu den Themen die auf dem deutschsprachigen Treffen in Innsbruck besprochen wurden zählten u.a.:

  • die Internationale Definition Sozialer Arbeit

  • Berufspolitische Entwicklungen in den Ländern

  • Entwicklungen der Ausbildung in der Sozialen Arbeit

  • Sozialpolitische Aktivitäten und Herausforderungen

  • Austausch über Veranstaltungen der Berufsverbände

Zu einem Kamingespräch könnten die Teilnehmer_innen Rory Truell (General Secretary of IFSW) begrüßen.

Wir bedanken uns bei unseren Kollegen_innen des Österreichischen Berufsverbands (OBDS) für die hervorragende Vorbereitung und Organisation.

Das nächste Treffen des "deutschsprachigen Raumes" wird 2017 in der Schweiz stattfinden.