Aktivitäten der Gruppe 55 PLUS

In der Gruppe 55 PLUS haben sich KollegInnen aus mehreren Bundesländern organisiert, um sich zum Ende des Berufslebens und im Ruhestand aktiv im Verband betätigen zu können. 

Hierzu führt die Gruppe regelmäßige Jahrestreffen in Form von Bildungsreisen durch. 

22. Tagungsbericht des DBSH Fachbereichs 55 Plus

vom 02.-07.09.2016 in Brandenburg an der Havel

Stand Oktober 2016

Verfasst von Monika Petry in Zusammenarbeit mit Christiane Wetzel

Unter dem Thema „Brandenburg an der Havel – mehr als 1000 Jahre Geschichte – trafen sich die DBSH-Mitglieder 55 Plus in Brandenburg an der Havel.

In den ersten Tagen stand die Stadt Brandenburg mit ihren Sehenswürdigkeiten und ihrer Geschichte auf dem Programm. Der Havelstädtische Historiker und Autor Frank Brekow begleitete und informierte über die Stadtgeschichte Brandenburg. Alt- und Neustadt wurden ab 1180 als selbständige Städte mit eigenen Rathäusern angelegt und behielten bis 1715 ihre Eigenständigkeit. Herr Brekow führte uns zu einem Wehrturm aus dem frühen 15. Jh. Dann ging es zur Kirche St. Katharinen, ein vor über 600 Jahren im Stil der Backsteingotik errichtetes Gebäude; das 1468 ebenfalls im Backsteingotikstil errichtete altstädtische Rathaus, das am altstädtischen Markt gelegen ist, war das nächste Ziel. Die mittelalterlichen Strukturen des altstädtischen Rathauses wurden erst ab 1902 wiederentdeckt und sollen als ein Monument städtischer Geschichte symbolisieren. Der Nachmittag wurde mit einer Havelfahrt beendet.

Vor dem Stadtplan für Blinde in Brandenburg
Im Park von Sanssouci -einige Teilnehmerinnen
Im neuen Landtag von Brandenburg

Mehr dazu

Beschreibung: Dateigröße: Download:
22. Tagungsbericht des DBSH Fachbereichs 55 Plus 638 kB 22. Tagungsbericht des DBSH Fachbereichs 55 Plus

21. Fachtagung des DBSH Fachbereich 55 PLUS nach Görlitz

vom 31. August  bis 05. September 2015

Görlitz gehört zu den schönsten Städten in Deutschland. Eine Stadt, die mit der  Oberlausitz als Umgebung wie kaum eine andere Stadt die Geschichte unseres Landes repräsentiert.

Im Laufe der Jahrhunderte gehörte Görlitz zu den Herrschaftsgebieten Böhmen, Brandenburg, Sachsen und Preußen. Die schon früh vorhandenen Handelswege machten die Stadt  nicht nur wohlhabend, sondern  auch überregional zu einer bedeutenden Metropole. Heutzutage zeichnet sich Görlitz als Kultur – und Europastadt aus und lockt viele Touristen in die historische Altstadt. 

Die Tagung befasste sich mit dem Thema:

Fachkompetente Seniorinnen und Senioren
Ihr wirksamer Einsatz von Erfahrung, Wissen und Qualifikation

20. Fachtagung des DBSH Fachbereich 55 PLUS

Die 20. Jahrestagung des Fachbereichs 55 plus führte vom 24. April bis 30. April 2014 in das „Weimar des Nordens“, nämlich in die Rosenstadt Eutin in Schleswig-Holstein.

Die Einführung in das Land zwischen den Meeren tätigte Dr. Wolfgang Griep. Er gab einen ausführlichen Einblick in die frühere und heutige Geschichte des Landes mit den Schwerpunkten „Dänischer Einfluss, Veränderung in der Nachkriegszeit mit der Aufnahme von 2,5 Millionen Flüchtlingen, dem Zusammenbruch der Textil- und Lederindustrie in den 60er Jahren, der Bedeutung des heutigen Tourismus und der Hoffnung auf einen geplanten wirtschaftlichen Großraum Schleswig-Holstein, Hamburg und den Öresundregionen, wenn der 20 km lange Tunnel durch die Ostsee fertig gestellt ist.

Unser Berufskollege vom DBSH Landesverband Schleswig-Holstein Heinz Forwergk, der das Programm dankenswerterweise mit initiierte und uns überwiegend  begleitete, zeigte in seiner Powerpoint-Präsentation weitere Impressionen von Land und Leuten in Schleswig-Holstein. Nach der historischen Stadtführung in Eutin und der Führung durch Schloss und Schlossgarten widmeten wir uns dann den sozialen und sozialpolitischen Themen mit entsprechenden Diskussionen, die mit dem Besuch der Hansestadt Lübeck begann.

Mehr dazu:

Beschreibung: Dateigröße: Download:
Bericht über 20. Fachtagung des DBSH Fachbereich 55 PLUS 382 kB Bericht über 20. Fachtagung des DBSH Fachbereich 55 PLUS

19. Fachpolitische – und Kulturreise nach Regensburg/ Zeitlarn

Die 19.Jahrestagung unseres Fachbereichs 55 PLUS führte uns vom 08. Juni bis 14. Juni 2013 in den Freistaat Bayern nach Zeitlarn, in die Nähe der Domstadt Regensburg.

Der DBSH Landesvorsitzende Bayern, Herr Dr. Winfried Leisgang, begrüßte die Teilnehmerinnen und Teilnehmer am ersten Abend. Er stellte Organisation, Schwerpunkte und Aktivitäten des bayerischen DBSH Landesverbandes vor, der hauptsächlich in den Regierungsbezirken Oberbayern und Franken aktiv ist. Einige Kolleginnen und Kollegen aus der Oberpfalz waren bei dieser Tagung anwesend. Ein herzliches Dankeschön sprechen wir dem Landesverband Bayern für die finanzielle Unterstützung der Tagung aus.

Mehr dazu:

18. Bildungsreise: Speyer – Historische Region und Moderne

18. Bildungsreise des DBSH Fachbereich 55 PLUS vom 5. Mai bis 11. Mai 2012

Die 18. Jahrestagung unseres Fachbereichs 55 PLUS führte uns vom 5. Mai bis 11. Mai 2012 in das Bundesland Rheinland-Pfalz mit seiner schönen Kaiserstadt Speyer. Die Stadt am Rhein, die mit ihrer 2000 Jahre alten Geschichte eng mit der deutschen undeuropäischen Vergangenheit verknüpft ist: viele Völkergruppen und Herrscher haben die wirtschaftliche und kulturelle Entwicklung der Stadt und der Gegend beeinflusst und geprägt.

17.Bildungsreise - "Fremde in der Stadt"

Bericht von der 17. Bildungsreise des DBSH Fachbereich 55 PLUS nach Bremen vom 4. Mai bis 10. Mai 2011

Am 4. Mai 2011 trafen im Tagungshotel Thomsen in Delmenhorst 35 Teilnehmerinnen und Teilnehmer zum gemeinsamen Bremen Besuch ein. Nach der Begrüßung und der Einführung in das Programm erfolgte von einer Kollegin ein Kurzbericht über die Entwicklung der Stadt und des Jugendamtes mit seinen sozialen Aufgaben in Delmenhorst.

Das soziale und kulturelle Programm der Bildungsreise war hervorragend und ließ vergessen, dass es trotz mehrerer Versuche nicht gelang, mit den Politikerinnen ins Gespräch zu kommen.

Kulturell gab es ja im Dom- und Schnoorviertel in Bremen viel zu besichtigen. Weitere Besuche waren dem Künstlerdorf Worpswede, insbesondere der Lebensgeschichte von Paula Modersohn-Becker, deren Tochter Sozialarbeiterin war sowie die Städtebauentwicklung/ Hafengeschichte in Bremerhaven. Die Geschichte des Auswandererhauses bzw. Klimahauses und die Hafenrundfahrt im Containerhafen Bremerhaven beeindruckten uns nicht nur, sondern auch die hohe Zahl der Auswanderer, der enorme Umsatz der Container, das Be- und Verladen der Autos, die Anzahl der Beschäftigten und die neue Ansiedlungen ließen uns nur staunen.

Mehr dazu:

Beschreibung: Dateigröße: Download:
Bericht zur 17. Bildungsreise 250 kB Bericht zur 17. Bildungsreise

16. Bildungsreise - Das Saarland: Grenzregion und Schnittstelle Europas

Bericht von der 16. Bildungsreise des DBSH Fachbereich 55 PLUS vom 25. April bis 01.Mai 2010

In der Zeit vom 26.04. bis 1.05.2010 trafen sich 35 Teilnehmer/Innen des DBSH sowie einige Nichtmitglieder, um am 16. Treffen des FB 55 PLUS im Saarland teilzunehmen.

Das Veranstaltungsprogramm wurde von Monika Petry, dem Landesvorstand Saarland sowie dem Bundesvorsitzenden des DBSH, Michael Leinenbach, gestaltet. Diese führten die TeilnehmerInnen in viele politische, fachliche und kulturelle Themen ein. Es wurden Stadtbesichtigungen in der Garnisonstadt Saarlouis, der Landeshauptstadt Saarbrücken sowie politische Empfänge im Rathaus Saarlouis organisiert. Ein weiteres Erlebnis war die Besichtigung des saarländischen Landtags mit der Einführung in dessen Arbeit und einer anschließenden Diskussionsrunde mit den Fraktionsvorsitzenden. Die Gespräche zwischen den TeilnehmerInnen des FB 55 Plus und den Abgeordneten erwiesen sich als interessant und aufschlussreich. Hier konnten aktuelle Fachthemen des DBSH angesprochen und gleichzeitig berufsverbandliche und -politische Forderungen unter Anwesenheit der Presse gestellt werden.

Mehr dazu:

Beschreibung: Dateigröße: Download:
Bericht zur 16. Bildungsreise 206 kB Bericht zur 16. Bildungsreise