„Hunger und Hirn“ im Zeichen der Berufsethik

(02.07.2016)

Bei seinem Besuch im letzten Jahr stellte der Bundesvorsitzende des DBSH, Michael Leinenbach, den Berufsverband für Soziale Arbeit (DBSH) und seine Strukturen vor. 

 

Zuletzt diskutierten engagierten Studierenden der Sozialen Arbeit und der Vorsitzende während der Mittagspausenveranstaltung "Hunger und Hirn" über die  Berufsethik des DBSH für die Profession. 

 

Zuständig für die Organisation, der kulinarischen Stärkung und den Ablauf dieser Veranstaltung war Franz Mayer, studentische Hilfskraft  an der Fakultät Soziale Arbeit, Gesundheit und Pflege der Hochschule Ravensburg-Weingarten. Großer Dank geht an dieser Stelle auch an Fachschaft sowie an die Fakultät Soziale Arbeit, Gesundheit und Pflege der Hochschule Ravensburg–Weingarten. Namentlich sei hier Dr. rer. pol., Professor Axel Olaf Kern, erwähnt. 

 

Dank solcher Veranstaltungen zeigen Studierende immer wieder an, dass sie über die  Pflichtveranstaltungen hinaus  an Politik interessiert sind und hierfür als Zeichen ihre Mittagspause zur Verfügung stellen. 

 

Autoren: Franz Mayer / Michael Leinenbach

Foto: Franz Mayer