Entstehung

Ethikkommission beschließt in Mannheim „Berufsethik des DBSH“

die gleichzeitig eine Diskussionsgrundlage für die die Profession bildet sowie die modifizierten „Berufsethischen Prinzipien des DBSH“

Die Bundesmitgliederversammlung hat in ihrer Sitzung im Jahr 2008 in Köln den Auftrag erteilt, die berufsethischen Prinzipien zu überarbeiten und eine eigene Berufsethik aus Sicht der Berufspraxis der Profession zu erarbeiten. Zunächst muss davon ausgegangen werden, dass eine Berufsethik sich in einem ständigen Prozess befindet und daher nie abschließend beschlossen werden kann. Diese Prozesshaftigkeit hat sich auch in der Entwicklung der jetzt vorliegenden Berufsethik des DBSH gezeigt. In vielen Prozessen bis hin zur Einsetzung einer Ethikkommission wurde die Berufsethik des DBSH die gleichzeitig eine Diskussionsgrundlage für die Profession bildet erarbeitet.

In der Sitzung der Ethikkommission am 06/07.12.14 wurde von dieser folgende Beschlüsse gefasst:

  • Die Ethikkommission übernimmt die Zweiteilung in "Berufsethik" und "Umsetzung und Anwendung" . In der aktuellen Veröffentlichung wird die Nummerierung durchgängig sein. Je nach Veröffentlichung wird zukünftig die Nummerierung den beiden Teilen getrennt zugeordnet oder durchgängig sein.

  • Die Ethikkommission beschließt einstimmig in ihrer Sitzung am 06./07.12.14 die modifizierten „Berufsethischen Prinzipien“. Nach redaktioneller Überarbeitung werden diese im nächstmöglichen Forum Sozial veröffentlicht.

  • Die Ethikkommission beschließt einstimmig die am 06./07.12.14 erarbeitete Version der „Berufsethik des DBSH“ die gleichzeitig eine Diskussionsgrundlage für die Profession bildet. Nach redaktioneller Überarbeitung wird diese im nächstmöglichen Forum Sozial veröffentlicht.

  • Der allgemeine Anhang wird nicht veröffentlicht. Veröffentlicht wird der Anhang zum Thema „Paternalismus“ (neue Gliederung) sowie das Literaturverzeichnis und eine Link-Liste.

 

Ein Dank gilt an dieser Stelle allen Kollegen_innen, die seit 2008 an diesem Prozess bisher mitgearbeitet haben.

Den Kollegen_innen der Ethikkommission gilt ein besonderer Dank. Dank ihrer Unterstützung und der konstruktiven und kollegialen Zusammenarbeit liegen nun die „Berufsethik des DBSH“ die gleichzeitig eine Diskussionsgrundlage für die Profession bildet und die modifizierten „Berufsethischen Prinzipien“ vor.

Der vollständige Text der "Berufsethik des DBSH" ist in gedruckter und redaktionell redigierter Fassung Ende Januar als Forum Sozial in der Bundesgeschäftsstelle erhältlich.